Handball Blog

Hier der kostenlose online Blog von Handballlinks - Infos, Testberichte, Eindrücke, Impressionen aus dem Trainerleben im Breitensport, gibt es hier.

Interview mit Thomas Lay

Warum Kooperationen zwischen kleinen und großen Vereinen Quatsch sind - ein Interview mit Thomas Lay

Thomas Lay (rechts) - 43 Jahre alt - kfm. Angestellter und leidenschaftlicher Schwimmer

Bildquelle: NISEI FOTOS

mehr lesen 0 Kommentare

Dinge auf die du als Trainer beim Training achten kannst

71 Dinge auf die jeder Trainer achten kann - außer beim Schach

Hello, das ist mein kleines Weihnachtsgeschenk für über 3000 Leser jeden Monat!!!

Dieser Artikel beinhaltet mit über 4000 Wörtern 71 verschiedene Dinge, auf du bei deinem Training achten kannst.

 

Content Pur!

 

Ich würde mich sehr über einen Kommentar freuen und natürlich auch, wenn ihr den Artikel an Freunde und Trainerkollegen teilt.

 

Sharing is caring. Frohes Fest :)

mehr lesen 0 Kommentare

Handball Tipps für Kondition

Handball Konditionstraining

Ein Gastartikel vom Sprossenwand-Mania-Team. Fitnesstraining – Die richtige

Kondition für das Handballmatch bekommen!

Wir können sicherlich alle zustimmen, dass Handball ein sehr aufregender und spaßiger Sport ist. Wenn es jedoch um die Wettkampfszene geht, so zählt lediglich das pure Können. Vor allem Anfänger in der Welt des Handballsportes sind der Ansicht, dass sie kontinuierlich besser werden, wenn sie einfach Übungsspiel nach Übungsspiel im Rahmen des Trainings in ihrem Verein absolvieren.

 

Was sie hierbei jedoch vergessen – bei einem Handballmatch geht es zwar um Technik und Strategie – die Kondition ist jedoch ein Faktor, der häufig unterschätzt wird.

 

Das ständige Sprinten und Stoppen setzt in der Tat einen enorm fitten Körper voraus. Diesen bekommst du mit einer Kombination von gesunder Ernährung (clean diet), welche hierbei wahrlich die Hauptrolle spielt und einem ausgewogenen Kraft- und Fitnesstraining. Zum Formen deines Körpers und deiner Kondition werden wir dir in diesem Ratgeberartikel einige Hinweise geben.

mehr lesen

Barfuß beim Handballtraining

Barfußschuh: Eine Alternative im Training?

In dem Gastbeitrag vom Barfußschuh Ratgeber barfussschuh-test.de geht es um die Frage, wieso herkömmliche Schuhe uns schaden und wieso das Natural Running „besser“ ist. Der Biologie Professor Daniel Lieberman von der Harvard Universität Boston ist seit einer langen Zeit damit beschäftigt, die Entwicklung des menschlichen Fußes zu beobachten. Seiner Meinung nach sind herkömmliche Schuhe nicht förderlich und schädigen uns. Somit erhalten wir Rückenschmerzen, Kopfschmerzen und vieles mehr auf Grund von Haltungsschäden.  

Aufprallkraft – Eine Studie rund um das Thema Natural Running

Der Professor legt großen Wert auf die Aufprallkraft und untersuchte deshalb die Unterschiede zwischen Barfußschuhen und herkömmlichen Laufmodellen. Für beide Modelle geht er in der Historie zurück und kommt zu Folgendem: Früher sind Menschen ohne Ende gelaufen – und das barfuß oder mit Sandalen. Heutzutage laufen wir wesentlich weniger und das mit einem Laufschuh der in den 1970er Jahren entwickelt wurde. Aus diesen Punkten entsteht dann die Frage, wieso bewältigte der Mensch früher enorme Aufprallkräfte während des Laufens und das ohne Hilfsmittel von z.B. gedämpften Schuhen? Mit einem Forscherteam wurde dann die Lauftechnik von 73 Probanden untersucht, um dieser Frage auf den Grund zu gehen. Während dieser Forschung liefen eine Menge Leute barfuß. Einige waren es gewohnt und andere mussten sich daran gewöhnen. Der Rest der Teilnehmer trug herkömmliche Laufschuhe und kam nicht in den Genuss des barfuß Laufens. Ergebnis war, dass die Barfußläufer überwiegend mit dem Vor-oder Mittelfuß auftraten und die Leute mit den gedämpften Schuhen sich eher mit der Ferse abgerollt hatten. Durch diese falsche Bewegungsausführung hat mal also eine enorme Belastung, die nicht von Vorteil sind. Auch wenn es im Volksmund heißt: „Du musst dich mit der Ferse abrollen“. Das ist eins der größten Irrtümer in unserer Gesellschaft.  

Fazit: Wie kann ich das Ganze im Handball anwenden?

Im Handballtraining an sich benötigst du definitiv richtig gute Sportschuhe. Falls du aber mal Laufeinheiten oder ähnliches machst, würde es dir sehr gut tun, wenn du auf Barfußschuhe ausweichst. Wie du dann die Minimalschuhe in dein Training integrierst und vieles mehr erhältst du dann in weiteren Blog Beiträgen auf unserer Seite. Falls du nicht weißt, wer Daniel Lieberman ist, solltest du mal hier gucken.

0 Kommentare

Teufelskralle und Handball

Ein Gastbeitrag von Kevin Kögel

Handball ist eine beliebte Mannschaftssportart, die jedoch erhöhte Anforderungen an den Bewegungsapparat stellt. Denn die Bewegungsabläufe können die großen Gelenke und die Muskulatur stark belasten. Immerhin handelt es sich um eine athletische Sportart, wo Elemente wie Springen, Werfen und Laufen miteinander kombiniert werden. Die Überbeanspruchung von Muskeln, Sehnen und Gelenken führt bei Handballern immer wieder zu Schmerzen, welche akut oder chronisch sein können. Treten während des aktiven Handballspiels Schmerzen auf, so sollte vorübergehend nicht weitergespielt werden, damit es nicht zu einer Verschlimmerung des Beschwerdebildes kommt. Knie- und Sprunggelenke werden beim Handball am häufigsten verletzt. An der oberen Extremität dominieren die Verletzungen der Finger. Unzureichend behandelte verletzte Strukturen der Weichteilgewebe können sogar zu Rheuma oder Arthrose führen. Durch die Stauchung der Wirbelsäule mit scherenden Bewegungen klagen vieler Handballspieler auch immer wieder über vermehrte Rückenschmerzen.

Teufelskralle unterstützt den Heilungsprozess bei Sportverletzungen

Patienten mit chronischen Rückenschmerzen sollten nicht wieder Handball spielen, bevor nicht die genauen Ursachen ergründet wurden. Gerade bei akuten Sportverletzungen, wie sie beim Handball häufig auftreten, beispielsweise Verstauchungen oder Sehnenentzündungen, ist schnelle Hilfe gefragt. Ein Handgelenkschmerz kann den Einsatz der Hand beim Handball spielen schnell unbrauchbar machen. Zur Therapie von Schmerzen am Bewegungsapparat infolge von Handball spielen kommen häufig Physiotherapie, Lasertherapie, Stoßwellentherapie oder Magnetfeldtherapie zum Einsatz. Doch auch Naturheilmittel wie die Afrikanische Teufelskralle sind bei den häufigen Verletzungsmustern, wie sie beim Handball auftreten können, sehr hilfreich. Bei Verstauchungen oder Sehnenscheidenentzündungen infolge von Handball spielen kann Teufelskralle in Form von Salbe, Gel oder Extrakt mit gutem Behandlungserfolg äußerlich angewendet werden. Tief im Gewebe spielen sich bei solchen Verletzungen kleinste Entzündungsreaktionen an den Muskelfasern ab, welche durch die Inhaltsstoffe der Teufelskralle sehr gut behandelt werden können.

Teufelskralle hilft bei akuten aber auch chronischen Beschwerden am Bewegungsapparat

Die äußerliche Behandlung mit Teufelskralle ist also für viele Handball Sportler eine echte Akuthilfe, deshalb sind Gele oder Salben mit Teufelskrallenextrakt beim Handballspiel immer dabei. Salbe oder Gel aus Teufelskralle sollte beim Handballspiel immer griffbereit sein und sofort dann angewendet werden, wenn es infolge einer Sportverletzung zu Schmerzen oder Schwellungen kommt. Die Behandlung mit Teufelskralle in Form von Salbe oder Gel sollte auch dann noch eine Zeit lang weitergeführt werden, wenn die Beschwerden wieder abgeklungen sind. Durch die spezifischen Bewegungen ist die Verletzungsgefahr beim Handball gerade im Vergleich zu anderen Mannschaftssportarten relativ hoch. Mit Übungen zur Koordination, Muskelkräftigung und Reaktion können bereits im Vorfeld eine Vielzahl von Beschwerden und Verletzungen vermieden werden. Eine ganz entscheidende Rolle spielt beim Handball also auch die Prävention. Immerhin können durch solche präventiven Maßnahmen die Wahrscheinlichkeiten für Verletzungen an Knie oder Sprunggelenk durch Handball um beinahe die Hälfte reduziert werden. Auch erprobte Naturheilmittel wie die Afrikanische Teufelskralle haben in der Prophylaxe von Sportverletzungen beim Handball ihren Stellenwert.

Auch Patienten mit einer Arthrose profitieren von einer Therapie mit Teufelskralle

Arzneiliche Zubereitungen aus der Teufelskralle bieten sich zur unterstützenden naturheilkundlichen Behandlung bei Sportverletzungen durch Mannschaftssportarten wie Handball geradezu an. Zur Unterstützung der Heilung einer schmerzhaften Sehnenentzündung der Hand, bei Verstauchung oder bei Arthrose liegen auch gute Erfahrungswerte für eine innere Behandlung mit Teufelskralle vor. Einerseits wirkt Teufelskralle bei einer inneren Anwendung ausgezeichnet bei Magendarmbeschwerden, andererseits zeigen die Erfahrungen, dass auch viele gesundheitliche Probleme des Bewegungsapparates sehr gut innerlich mit Teufelskrallenextrakt behandelt werden können. Davon können Handballsportler, welche regelmäßig spielen oder trainieren, in besonderem Maße profitieren. Denn nachweisbare Wirkungen bietet die Afrikanische Teufelskralle nicht nur bei Verdauungsbeschwerden oder Appetitlosigkeit, sondern gerade und insbesondere auch bei Rückenbeschwerden oder degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates, also Arthrose. Durch die Fehlbelastungen der Knie- und Fingergelenke kann durch das Handball spielen eine Arthrose verursacht werden. Um als Handballsportler von den bestmöglichen Wirkungen der Teufelskralle gegen Arthrose zu profitieren, ist die richtige Applikationsform entscheidend.

Schwellungen und Entzündungen klingen durch Teufelskralle rasch wieder ab

Bei der Einnahme von Kapseln und Tabletten sollte stets darauf geachtet werden, dass diese einen möglichst standardisierten Gesamtextrakt mit hohem Wirkstoffgehalt der Teufelskralle enthalten. Präparate zum Einnehmen aus der Teufelskralle gelten als außerordentlich gut verträglich und praktisch frei von Nebenwirkungen. Lediglich Menschen mit einem sehr empfindlichen Magen-Darm-Trakt müssen mit vorübergehenden Nebenwirkungen wie beispielsweise Übelkeit oder Durchfall durch die enthaltenen Bitterstoffe rechnen. Bei Sportverletzungen durch Handball kommt es für einen durchschlagenden Therapieerfolg auch auf die Behandlungsdauer an. Teufelskralle wirkt zwar sanft, aber dennoch durchschlagend und nachhaltig. Nach wenigen Tagen einer Einnahme wird sich in der Regel noch kein Heilerfolg einstellen, die Erfahrungen zeigen jedoch, dass eine konsequente mehrwöchige Anwendung beinahe immer zum gewünschten Erfolg in Form einer einer Schmerzlinderung oder einer zurückgehenden Entzündungsreaktion führt. Es hat sich darüber hinaus als hilfreich erwiesen, die orale Therapie durch Umschläge mit einer alkoholischen Tinktur aus Teufelskralle wirksam zu unterstützen.


 

 

Zum Thema Teufelskralle kannst Du mehr Informationen unter: http://www.afrikanische-teufelskralle.net erhalten.

0 Kommentare

Interview mit Matthias Lorenz dem Projektleiter der Handball Talentschmiede

Handball Interview mit Matthias Lorenz von der Talentschmiede

Heute habe ich ein Interview für euch, was mich total begeistert und auch nachdenklich gemacht hat. Matthias von der Talentschmiede gibt euch gleich konkrete Tipps zum Handballtraining, wie er Spieler analyisert und was für ihn die fundamentalen Dinge für ein Handballtalent sind. Außerdem habe ich endlich jemanden getroffen der auch mit Tablets, statt Taktikbrett beim Handballtraining erklärt. Juhu!

mehr lesen 0 Kommentare

Verdienst Handballtrainer

So viel verdiene ich als Handballtrainer

Wie viel verdient man als Handballtrainer

Überall wird geklagt, dass qualifizierte Trainer fehlen und überhaupt das Vereinsleben abnimmt.

 

Der Marktpreis wird durch Angebot und Nachfrage bestimmt.

Je größer die Nachfrage, desto höher steigt der Preis.

 

 

Das sind doch eigentlich beste Vorraussetzungen für Trainer eine angemessene Aufwandsentschädigung zu erhalten?

mehr lesen 2 Kommentare

Spielbericht Derby

Derbys - das Salz in der Suppe

Das Spiel war ursprünglich vor 100 motivierten Zuschauern auf einem Sonntag Nachmittag angesetzt.

 

Leider sind die Shiris nicht zum Spiel gekommen

 

Jetzt sollte es auf einem Montag Abend losgehen.

Eine Stunde vor Spielbeginn wurden wir vom Schiedsrichterwart informiert, dass erneut innerhalb von 2 Wochen kein Schiedsrichter gefunden wurde.

 

Somit hatten wir als Gastgeber eine Stunde Zeit, selber einen Schiedsrichter zu finden.

 

Das ist uns leider nicht gelungen, sodass unser Derbygegner einen Schiedsrichter aus dem eigenen Verein gestellt hat. Wir haben leider kaum welche im Verein und so geschah letztlich das, weshalb wir das Spiel ursprünglich verlegt hatten.

 

Kein Schiedsrichter ist da, also muss einer vom Verein pfeifen - und steht somit unter Generalverdacht.

 

Das Spiel ging eigentlich dann sehr gut los, wir führten 6:2, Christian wurde in die Manndeckung genommen und wir hatten genügend Platz für 1:1 Situationen.

 

Leider war unsere Abwehrleistung nicht sehr gut. Die 6:0 war zu passiv und hob die Arme nur halbherzig zum blocken und bekämpfte Gegenspieler nicht aggressiv. Insgesamt eine ziemlich verschlafene Vorstellung.

 

Wir stellten deshalb auf 3:2:1 um und konnten unsere Führung auf ein 12:8 Ausbauen.

 

Gegen Ende der ersten Halbzeit verloren wir ein wenig den Faden, in doppelter Unterzahl kassierten wir das 13:13 und bekamen mit dem Schlusspfiff nur einen 7m Wurf zugesprochen.

 

Den vergaben wir leider.

 

Gefühlt waren 70 Gästefäns da und 10 der Heimmannschaft - auf dem Feld verstand man kein Wort und Anweisungne gelangten nur sehr schwer zu den Jungs. Die Trommeln und Trompeten wurden lautstark eingesetzt und es war wirklich eine klasse Stimmung in der Halle - für den Gegner.

 

In der Halbzeitansprache gingen wir darauf ein, dass die Jungs nichts erzwingen sollen, sondern weiterspielen, durchstoßen und dann den Kreisläufer suchen sollen. Die Abwehr war noch nicht griffig und wir kassierten sehr viele einfache Tore - besonders von den Außen.

 

Wir verschliefen den Start in die zweite Halbzeit völlig und es stand nach 35 Minuten 18:24. Wir nahmen ein Time-Out und es folgte eine sehr emotionale Ansprache, in der wir den Einsatz und die Absprache vorne bezüglich Einlaufen und Stoßen nochmal in den Vordergrund rückten.

 

Wir stellten auf eine 4:2 Deckung um und es folgte ein 6:0 Lauf unserer Mannschaft - es wurde ein offener Schlagabtausch und in der Phase ab Minute 45 wusste jeder - jeder Fehler kann entscheidend sein.

 

Alex kassierte 2 Minuten, weil er ungeschickt den Arm in den Gegenspieler reinhielten. Wir verteidigten gut und in der letzten Minute stand es 28:28 - noch 40 Sekunden auf der Uhr und die gegnerische Mannschaft hat den Ball.

 

Plötzlich fängt Christian den Ball ab und läuft mit dem Ball nach vorne.

 

Um ihn herum 3 Spieler die ihn aufhalten möchten.

 

Er spielt den Ball zu Phil, der gestartet war.

 

Der 2m große Ex-Fußballer hebt eine Hand um zu fangen.

 

Ihr ahnt es...2 wären besser gewesen.

 

Der Ball landet im aus.

 

Wir hätten einen Punkt sicher gehabt und müssen dann mit ansehen, wie wir 24:50 das entscheidende 28:29 kassieren.

 

Der Rest ist Frust und Trauer der Jungs. Aber solche Niederlagen gehören zum Spielerleben dazu. Und die des Trainers.

 

Total ärgerlich, zumal es wirklich ein Topspiel gewesen ist.

0 Kommentare

Spieler kommen nicht zum Training

Gründe wieso Spieler nicht zum Handballtraining kommen

mehr lesen 0 Kommentare

Spielbericht vom 4. Spieltag

Enttäuschend & Ernüchternd.

Das erste Topspiel der Saison stand bevor und wie der Titel schon aussagt - es ist nicht gut gelaufen. Wir kannten den Gegner schon aus der Aufstiegsrunde, und bereits da hatten wir eine Rutsche mit 5 Toren bekommen.

 

Da lag es zum einen an der Einstellung gegenüber dem Gegner, wir traten sehr arrogant auf und waren nicht bereit in die Zweikämpfe zu gehen. Zum anderen an einer taktischen Fehlentscheidung seitens des Trainerteams. Wir hielten viel zu lange an einer offensiven 3:2:1 fest, die durch schnelles Parallelstoßen auseinanderfiel.

 

Mo und Pat fielen beide aus, wodurch wir mit 10 Spieler antraten. Pat wird noch  6 Wochen fehlen, da er eine Knochenabsplitterung im kleinen Finger hat. Mo musste bei einem Flohmarkt helfen. (...)

 

Wir kamen wieder überhaupt nicht ins Spiel, obwohl wir taktisch die richtigen Mittel gefunden hatten. Mit der defensiven 3:2:1, die die Außen doppelte , fielen wenige Tore - wir kassierten bis Minute 10 nur vier Stück.

mehr lesen 0 Kommentare
TopBlogs.de das Original - Blogverzeichnis | Blog Top Liste Blogverzeichnis - Bloggerei.de blogwolke.de - Das Blog-Verzeichnis