Teufelskralle und Handball

Ein Gastbeitrag von Kevin Kögel

Handball ist eine beliebte Mannschaftssportart, die jedoch erhöhte Anforderungen an den Bewegungsapparat stellt. Denn die Bewegungsabläufe können die großen Gelenke und die Muskulatur stark belasten. Immerhin handelt es sich um eine athletische Sportart, wo Elemente wie Springen, Werfen und Laufen miteinander kombiniert werden. Die Überbeanspruchung von Muskeln, Sehnen und Gelenken führt bei Handballern immer wieder zu Schmerzen, welche akut oder chronisch sein können. Treten während des aktiven Handballspiels Schmerzen auf, so sollte vorübergehend nicht weitergespielt werden, damit es nicht zu einer Verschlimmerung des Beschwerdebildes kommt. Knie- und Sprunggelenke werden beim Handball am häufigsten verletzt. An der oberen Extremität dominieren die Verletzungen der Finger. Unzureichend behandelte verletzte Strukturen der Weichteilgewebe können sogar zu Rheuma oder Arthrose führen. Durch die Stauchung der Wirbelsäule mit scherenden Bewegungen klagen vieler Handballspieler auch immer wieder über vermehrte Rückenschmerzen.

Teufelskralle unterstützt den Heilungsprozess bei Sportverletzungen

Patienten mit chronischen Rückenschmerzen sollten nicht wieder Handball spielen, bevor nicht die genauen Ursachen ergründet wurden. Gerade bei akuten Sportverletzungen, wie sie beim Handball häufig auftreten, beispielsweise Verstauchungen oder Sehnenentzündungen, ist schnelle Hilfe gefragt. Ein Handgelenkschmerz kann den Einsatz der Hand beim Handball spielen schnell unbrauchbar machen. Zur Therapie von Schmerzen am Bewegungsapparat infolge von Handball spielen kommen häufig Physiotherapie, Lasertherapie, Stoßwellentherapie oder Magnetfeldtherapie zum Einsatz. Doch auch Naturheilmittel wie die Afrikanische Teufelskralle sind bei den häufigen Verletzungsmustern, wie sie beim Handball auftreten können, sehr hilfreich. Bei Verstauchungen oder Sehnenscheidenentzündungen infolge von Handball spielen kann Teufelskralle in Form von Salbe, Gel oder Extrakt mit gutem Behandlungserfolg äußerlich angewendet werden. Tief im Gewebe spielen sich bei solchen Verletzungen kleinste Entzündungsreaktionen an den Muskelfasern ab, welche durch die Inhaltsstoffe der Teufelskralle sehr gut behandelt werden können.

Teufelskralle hilft bei akuten aber auch chronischen Beschwerden am Bewegungsapparat

Die äußerliche Behandlung mit Teufelskralle ist also für viele Handball Sportler eine echte Akuthilfe, deshalb sind Gele oder Salben mit Teufelskrallenextrakt beim Handballspiel immer dabei. Salbe oder Gel aus Teufelskralle sollte beim Handballspiel immer griffbereit sein und sofort dann angewendet werden, wenn es infolge einer Sportverletzung zu Schmerzen oder Schwellungen kommt. Die Behandlung mit Teufelskralle in Form von Salbe oder Gel sollte auch dann noch eine Zeit lang weitergeführt werden, wenn die Beschwerden wieder abgeklungen sind. Durch die spezifischen Bewegungen ist die Verletzungsgefahr beim Handball gerade im Vergleich zu anderen Mannschaftssportarten relativ hoch. Mit Übungen zur Koordination, Muskelkräftigung und Reaktion können bereits im Vorfeld eine Vielzahl von Beschwerden und Verletzungen vermieden werden. Eine ganz entscheidende Rolle spielt beim Handball also auch die Prävention. Immerhin können durch solche präventiven Maßnahmen die Wahrscheinlichkeiten für Verletzungen an Knie oder Sprunggelenk durch Handball um beinahe die Hälfte reduziert werden. Auch erprobte Naturheilmittel wie die Afrikanische Teufelskralle haben in der Prophylaxe von Sportverletzungen beim Handball ihren Stellenwert.

Auch Patienten mit einer Arthrose profitieren von einer Therapie mit Teufelskralle

Arzneiliche Zubereitungen aus der Teufelskralle bieten sich zur unterstützenden naturheilkundlichen Behandlung bei Sportverletzungen durch Mannschaftssportarten wie Handball geradezu an. Zur Unterstützung der Heilung einer schmerzhaften Sehnenentzündung der Hand, bei Verstauchung oder bei Arthrose liegen auch gute Erfahrungswerte für eine innere Behandlung mit Teufelskralle vor. Einerseits wirkt Teufelskralle bei einer inneren Anwendung ausgezeichnet bei Magendarmbeschwerden, andererseits zeigen die Erfahrungen, dass auch viele gesundheitliche Probleme des Bewegungsapparates sehr gut innerlich mit Teufelskrallenextrakt behandelt werden können. Davon können Handballsportler, welche regelmäßig spielen oder trainieren, in besonderem Maße profitieren. Denn nachweisbare Wirkungen bietet die Afrikanische Teufelskralle nicht nur bei Verdauungsbeschwerden oder Appetitlosigkeit, sondern gerade und insbesondere auch bei Rückenbeschwerden oder degenerativen Erkrankungen des Bewegungsapparates, also Arthrose. Durch die Fehlbelastungen der Knie- und Fingergelenke kann durch das Handball spielen eine Arthrose verursacht werden. Um als Handballsportler von den bestmöglichen Wirkungen der Teufelskralle gegen Arthrose zu profitieren, ist die richtige Applikationsform entscheidend.

Schwellungen und Entzündungen klingen durch Teufelskralle rasch wieder ab

Bei der Einnahme von Kapseln und Tabletten sollte stets darauf geachtet werden, dass diese einen möglichst standardisierten Gesamtextrakt mit hohem Wirkstoffgehalt der Teufelskralle enthalten. Präparate zum Einnehmen aus der Teufelskralle gelten als außerordentlich gut verträglich und praktisch frei von Nebenwirkungen. Lediglich Menschen mit einem sehr empfindlichen Magen-Darm-Trakt müssen mit vorübergehenden Nebenwirkungen wie beispielsweise Übelkeit oder Durchfall durch die enthaltenen Bitterstoffe rechnen. Bei Sportverletzungen durch Handball kommt es für einen durchschlagenden Therapieerfolg auch auf die Behandlungsdauer an. Teufelskralle wirkt zwar sanft, aber dennoch durchschlagend und nachhaltig. Nach wenigen Tagen einer Einnahme wird sich in der Regel noch kein Heilerfolg einstellen, die Erfahrungen zeigen jedoch, dass eine konsequente mehrwöchige Anwendung beinahe immer zum gewünschten Erfolg in Form einer einer Schmerzlinderung oder einer zurückgehenden Entzündungsreaktion führt. Es hat sich darüber hinaus als hilfreich erwiesen, die orale Therapie durch Umschläge mit einer alkoholischen Tinktur aus Teufelskralle wirksam zu unterstützen.


 

 

Zum Thema Teufelskralle kannst Du mehr Informationen unter: http://www.afrikanische-teufelskralle.net erhalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0