Handballfeld

Das Handballfeld - ein paar Facts, die du garantiert noch nicht wusstest

Das Handballfeld
Das Handballfeld - klicke drauf zum Vergrößern.

Das Handballfeld ist im Gegensatz zum Fußball immer fest genormt und deutlich größer als ein Basketballfeld. Das Spielfeld ist rechteckig und 40 Meter lang (Seitenlinie) und 20 Meter breit (Grundlinie). Die Mittellinie befindet sich logischer Weise auf der 20 m Linie und teilt das Rechteck in zwei gleich große Quadrate.

 

Zentral am Spielfeldende befindet sich das Handballtor. Hier gibt es Vorgaben: Torpfosten und Querlatte müssen ein quadratisches Profil von 8 cm Kantenlänge besitzen. Farblich muss das Tor mit Kontrastfarben angemalt sein. Das Tornetz muss so engmaschig sein, dass kein Ball hindurchfliegen kann.

Für Lesefaule hier die Hardfacts über das Handballfeld:

  • 40 Meter lang und 20 Meter breit
  • 3 Linien ( 6 + 7 + 9 Meter Linie) bestimmen die Aktionen maßgeblich
  • das Tor ist 3 Meter lang und 2 Meter hoch
  • Die Mittellline befindet sich bei 20 Metern
  • Die Auswechselzone ist insgesamt 9 Meter breit
  • Die Auswechselbank darf in der Auswechselzone stehen
  • Es gibt ein Mindestabstand für das Zeitnehmerpult

 

Das Handballfeld ist nicht nur rechteckig!

Zentral am Spielfeldende befindet sich das Handballtor. Hier gibt es Vorgaben: Torpfosten und Querlatte müssen ein quadratisches Profil von 8 cm Kantenlänge besitzen. Farblich muss das Tor mit Kontrastfarben angemalt sein. Das Tornetz muss so engmaschig sein, dass kein Ball hindurchfliegen kann.

 

Das Handballtor ist 3 Meter lang und 2 Meter hoch. Das Handballfeld besitzt außerdem einen Torraum. Dieser Torraum ist 6 Meter groß und darf nur vom Torwart betreten werden. Innerhalb des Torraums, gibt es auf Höhe der 4 Meter Linie die sogenannte Torwartgrenzlinie.  Diese Linie ist die Maximale Höhe, auf die zum Beispiel ein Torwart beim 7 Meter Wurf hinaustreten darf um den Ball abzuwehren.

 

Hinter der Torraumlinie befindet sich die 7 Meter Linie. Die 7m Linie dient zur Ausführung von 7 Meter Würfen, die angesetzt werden, sofern es zu einem harten Foul der Abwehr gekommen ist. Diese Linie entspricht beim Fußball den 11 Meter Punkt.

Die Freiwurflinie befindet sich 9 M Entfernt vom Tor. Wird ein normales Foulspiel begangen und der Schiedsrichter entscheidet auf Freiwurf, geht es hier weiter. Wichtig ist, dass kein angreifender Spieler beim Ausführen des Freiwurfes im 9 Meter Raum befindet.

Das Handballfeld definiert den Aktionsraum klar

Auf Höhe der Mittellinie befinden sich die jeweiligen Auswechsellinien. Diese sind zu je 4,5 Meter weit von der Mittellinie entfernt. Innerhalb dieses Bereiches zwischen Mittellinie und Auswechsellinie darf auf dem Handballfeld gewechselt werden. Dabei muss immer ein Spieler das Feld zuerst verlassen, bevor der Auswechselspieler das Feld betritt.

 

Hinter der Auswechsellinie und etwa einen Meter versetzt, befindet sich die Auswechselbank. Die Spieler am Inneren Bankende können das Handballfeld so leichter betreten. Die Auswechselbank ist nur 3,5 Meter weit von der Mittellinie entfernt.

 

Der Zeitnehmertisch muss mindestens einen halben Meter von der Auswechsellinie entfernt sein und befindet sich mittig vor der Mittellinie. Der Tisch darf höchstens 4 Meter lang sein und sollte 30-40 cm hoch über der Spielfläche stehen, um die uneingeschränkte Sicht sicherzustellen.

Interessant ist noch die Funktion der Torauslinie auf dem Handballfeld. Die Torausline ist der Bereich zwischen 6 M Raum und Torpfosten, wie auch dem Lattenbalken. Wehrt der Torwart innerhalb dieses Bereiches einen Ball ab, so geht das Spiel mit „Torab“ weiter.

 

Alles darüber hinaus, verursacht eine Ecke. Wird der Ball von der verteidigenden Mannschaft geblockt und der Ball  geht auf der Grundlinie ins aus, so geht es mit Ecke weiter.