Handball - Kraftübungen

5 Dinge die du beim Handball für Kraftübungen beachten solltest

Regelmäßige Handball Kraftübungen ermöglichen Sprints, Sprünge, Würfe und 1gegen1 Aktionen auf hohem Niveau. Der Handballsport erfordert gute athletische Fähigkeiten und eine allgemeine Kräftigung des ganzen Körpers ist hierfür eine unverzichtbare Grundlage! Um die allgemeine Kräftigung herbeizuführen ist das Training der Bauch- und Rückenmuskulatur sehr wichtig.

Dann und nur dann besitzt der Oberkörper Stabilität. Das ist auf die ‘Stabilisierungsmuskel’ zurückzuführen, also die Muskelgruppen, die eine Halte- und Stützfunktion besitzen. Genau diese Muskeln sind es, die die Handballspieler für alle athletischen Aktionen auf dem Spielfeld benötigt! Für gute Handball Kraftübungen sind nicht einmal besondere Gerätschaften nötig, es reichen bereits spezielle Kraftübungen mit dem eigenen Körpergewicht oder mit Kleingeräten.

 

Entgegen dem Krafttraining mit Geräten, muss der Spieler dann noch unter Belastungsdruck zeigen, dass das Gleichgewicht gehalten werden kann. Das ist im Spiel beim 1:1 auch der Fall und damit auch wertvoller für die Entwicklung des Spielers. Muskeln alleine reichen nicht, das Koordinationsgrundgerüst muss auch entsprechend damit umgehen können.

 

Grundregeln zur Einführung regelmäßiger Handball Kraftübungen

  • Mit einem kleinen Stabilisierungstraining pro Woche anfangen und dann zwei Einheiten steigern.
  • Die Spieler sollen Handballtraining freie Tage nutzen, die Stabilisationsübungen auch zu Hause durchzuführen
  • Beim Handballtraining eignet sich besonders das Kreistraining (Zirkeltraining): das sind aufeinander abgestimmte Kraftübungen, die nacheinander mit kleinen Regenerationspausen mehrfach durchgeführt werden.
  • Sind die Spieler auf einem höheren Niveau, können die Pausenzeiten verkürzt und die Belastung gesteigert werden.
  • Falls die Spieler mit einer Übung überfordert sind, fehlt hierfür nötige Grundkraft. Diese kann durch gezielte Übungen schnell aufgeholt werden. Dazu reicht ebenfalls Training mit dem eigenen Körpergewicht aus.

Fazit für das Handballtraining

Kraftübungen sind ein wichtiger Bestandteil des Handballtrainings und wirken sich unmittelbar auf das Handballergebnis aus. Gerade bei Jugendmannschaften oder Aufstiegsspielen macht sich ein körperlicher Vorsprung schnell bemerkbar. Wenn Kraft fehlt, dann bringt oftmals selbst die beste Technik nichts, da Würfe und Spielsituationen dennoch nicht gelöst werden können. Kraft führt oft aber auch zu mehr Muskeln und verlangsamt die Spieler. Es ist also wichtig, „richtig“ für den Handballsport zu trainieren.